Unsere Seite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
Der Beitrag: Besuch bei MADARA in Riga wurde am Donnerstag, 07. Juli 2016 veröffentlicht und unter Hintergründe abgelegt.
Besuch bei MADARA in Riga














MÁDARA, der Name der lettischen Naturkosmetik-Marke, wird auf der ersten Silbe betont. Logisch, das zeigt ja auch der Akzent an. Um das zu lernen, musste ich aber erst nach Riga fahren.

Uldis Iltners, Geschäftsführer und Gesellschafter von MADARA, ist für ein paar Stunden mein Ansprechpartner rund um diese junge Marke, die so ein beeindruckendes Wachstum hingelegt hat. Er beantwortet mir meine Fragen, zeigt mir Büros, Fertigung und auch eines der kleinen Ladengeschäfte.

MÁDARA wurde 2006 gegründet und begann damals mit genau 4 Produkten. Die heute über 60 Produkte folgen immer noch dem Leitgedanken gut für die eigene Gesundheit und die Umwelt zu sein. Dementsprechend sind die Produkte mit dem ECOCERT-Siegel versehen und das Unternehmen arbeitet mit dem WWF zusammen. Die mehreren Millionen Euro Umsatz werden zur Zeit von 80 Mitarbeitern erzielt, bei dem jährlichen zweistelligen Wachstum musste und wird diese Zahl rasant weiter wachsen und das neue Gebäude, in dem jetzt noch so viele Büros leerstehen, weil nur ein Teil der Mitarbeiter bisher hier sitzt, werden ganz schnell gefüllt sein. Das neue Hochregal-Lager droht schon beim Zusammenzug am Standort Marupe, einem Vorort von Riga, aus allen Nähten zu platzen.

Lager von MADARAFertigung bei MADARA












Sichtbares Zeichen des Wachstums ist auch die neue Fertigungsanlage, die zwischen 50 und 2000l produzieren kann. Noch steht sie genauso wie die neue Verpackungsmaschine, die Uldis Iltners ausgesucht hat, mit viel Platz in den Hallen, bald kommen aber die „alten“ Maschinen noch dazu, damit ist MÁDARA dann für die nähere Zukunft gut gerüstet.

So wie die Produktion erledigt das junge MÀDARA-Team auch die meisten anderen Aufgaben selber. Es gibt eigene Labore, in denen an neuen Produkten herumgetüftelt wird, aber auch die Qualitätssicherung der überwiegend heimischen Rohstoffe, überwiegend aus ökologischem Anbau, vorgenommen wird. Von jeder Produktion wird ein Muster genommen, so dass auch später noch bei evtl. auftauchenden Problemen an der Probe des Batches die Ursache festgestellt werden kann. Marketing und Werbung wird von einem kleinen Team geleistet. Für die natürliche und sympathische Werbung wird lediglich mal ein Fotograf dazu gebucht. Im Vertrieb sitzen die Länderverantwortlichen, auch hier scheint ein nettes Miteinander zu herrschen. Hier kann man dann auch optisch feststellen, welchen Umfang die MÁDARA-Produktpalette bildet.

Weitere Marken von MÁDARA sind Isle of Wolfe, Duftkerzen, die man auch bei uns im Laden finden kann sowie Seifen unter dem Namen Milomill und eine Eigenmarke für eine finnische Lebensmittelkette. Der finnische Markt, einer von 25, auf denen MÁDARA-Produkte zu kaufen sind, ist der größte. Vielleicht ändert sich das, wenn Uldis Iltners den Vertrieb für Deutschland demnächst aus Berlin selbst in die Hand nimmt.

MADARA Geschäft




















Auf dem Weg zurück in die Stadt besuchen wir in einem Einkaufszentrum einen der drei eigenen Geschäfte. Gerade einmal 13qm groß ist dieser Laden, die schlichte nordische Einrichtung lädt aber zum Stöbern ein. Ein Ladengeschäft in der Stadt bietet darüber hinaus noch Kosmetikbehandlungen an, dafür gibt es jetzt auch schon in Deutschland die entsprechenden Kabinenprodukte. Auch hier kann man den nachhaltigen Gedanken noch einmal erleben, in einer Box können alte MÁDARA-Verpackungen zurückgegeben werden, das wird dann positiv auf den Kaufpreis neuer Produkte angerechnet.

MADARA Recycling Verpackungen MADARA Laden Dekoration MADARA Warenpräsentatio


Nach mehreren angenehmen Stunden bei MÁDARA weiß ich, da wird noch viel passieren und ich werde das auch in der Zukunft gespannt verfolgen. Der Einladung, jederzeit wieder vorbeizukommen, werde ich bestimmt noch mal Folge leisten.
Zurück
0 Reaktionen zu: Besuch bei MADARA in Riga
Kommentar schreiben
Erlaubte Zeichen: <strong> </strong>
Mit Absenden des Kommentars erkläre ich gemäß Datenschutz meine Einwilligung zur Verarbeitung der eingegebenen Daten, die jederzeit widerrufen werden kann.
Zurück
* inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten